Wasserfall Übersicht

- Wasserfälle Brasilien

- Wasserfälle Deutschland

- Wasserfälle Kroatien

Wasserfälle Deutschland

- Allerheiligen Wasserfälle

- Buchenegger Wasserfälle

- Lichtenhainer Wasserfall

- Todtnauer Wasserfall

- Triberger Wasserfall

- Trusetaler Wasserfall

- Uracher Wasserfall

- Almbachklamm

- Breitachklamm

- Starzlachklamm

Wasserfälle international

- Iguazu Wasserfälle (BRA)

- Krimmler Wasserfälle (AT)

- Krka Wasserfälle (CRO)

- Niagarafälle (CAN/USA)

- Plitvicer Seen (CRO)

- Rheinfall (CH)

- Victoriafälle (Afrika)

Service

- Impressum & Kontakt

- Wasserfall Verzeichnis

Allerheiligen Wasserfälle

Allerheiligen Wasserfälle

Starzlachklamm

Starzlachklamm

Wasserfall - Wasserfälle Deutschland & weltweit

Wasserfall Verzeichnis für bekannte Wasserfälle in Deutschland und weltweit

Auf unserer Website informieren wir nicht nur über die bekanntesten Wasserfälle in Deutschland und weltweit, sondern ergänzen diese Informationen nach Möglichkeit auch noch mit Wasserfall Fotos und Wasserfall Videos. Derzeit stellen wir 17 Wasserfälle und Klammen (die heißen wirklich so) ausführlich vor. Dazu gibt es insgesamt 18 Videos und derzeit 28 Bilder / Fotos.

Die wunderbare Vielfalt der Wasserfälle weltweit

Er stürzt sich tosend über die Steilklippe, fließt plätschernd über mehrere Kaskadentreppen oder donnert über hunderte von Meter durchs tief ausgehöhlte Tal, der Wasserfall kennt keine klassische Form. Er ist vielgestaltig in seiner Ästhetik, vielfältig in seiner Geräuschkulisse und zieht daher nicht nur Menschen in seinen Bann, sondern auch eine ganz besondere Flora und Fauna.

Geprägt vom steten Gischtregen, von reißenden Überflutungen und starken Erosionen entwickelt sich rund um den Wasserfall ein feucht-mildes Mikroklima, das seine ganz eigenen Bewohner findet. Aber nicht nur im biologischen Sinne macht der Wasserfall von sich reden, sondern auch im geologischen – das beweist zumindest die wunderbare Vielfalt der Wasserfälle weltweit.

Wasserfälle, die aus sich selbst heraus entstehen

Schon seit Jahrmillionen fließt das Wasser durch ein Flussbett aus hartem Fels und trägt Millimeter um Millimeter feinste Mineralbestandteile ab, bis die harte Gesteinsschicht durchgerieben ist. In der Folge entsteht ein Loch, das sich aufgrund der darunterliegenden weicheren Bodenschicht schnell aushöhlt und schließlich absackt: Die erste Fallstufe ist entstanden.

Berühmte Beispiele für diese Art der Wasserfälle bilden die Niagarafälle, Victoriafälle und Iguazú-Wasserfälle, bei welchen die Fallkante aus festem Gestein immer mehr erodiert wird.

Als Folge davon „wandern“ die Wasserfälle jedes Jahr um einige Zentimeter zurück.

Wasserfälle durch Mineralausfällung

Es löst sich einfach auf, das Flussbett? Ja, denn gerade wenn das Flussgestein aus Travertin oder Kalkgestein besteht, löst das Flusswasser langsam aber stetig Mineralien heraus. Dieser Prozess beginnt in der Regel an kleinen Unebenheiten oder Geländestufen, aus denen schließlich richtige Fallstufen entstehen. Charakteristisch für diese Art der Wasserfälle sind deren Vielzahl an kleinen Kaskaden, wie zum Beispiel beim Uracher Wasserfall oder auch bei den berühmten Wasserfällen der Plitzvicer Seen in Kroatien.

Das Wasser nimmt den leichtesten Weg

Wo sich Quellen bilden, sucht sich das Wasser einfach seinen Weg und nimmt dabei dann gerne den einfachsten Weg. Wenn dieser über bereits vorhandene Geländestufen führt, entsteht ein Naturwasserfall ohne das Zutun des Wassers.

Als sogenannte sich verstärkende Wasserfälle werden dabei jene Fallstufen bezeichnet, bei welchen das darunterliegende Gestein langsam durch das Wasser erodiert wird. Dabei verstärkt sich sowohl die Fallbildung als in vielen Fällen auch die Talbildung. Bekannt hierfür ist die Talform der Klamm, deren beeindruckende Vertreter in Deutschland die Breitachklamm, Starzlachklamm und die Almbachklamm sind.

Rheinfall

Rheinfall

Krimmler Wasserfälle

Krimmler Wasserfälle

 
Bilder / Fotos Copyright © s. Seiten der jeweiligen Wasserfälle