Wasserfall nach Land

- Wasserfälle Brasilien

- Wasserfälle Deutschland

- Wasserfälle Kroatien

Wasserfälle Deutschland

- Allerheiligen Wasserfälle

- Buchenegger Wasserfälle

- Lichtenhainer Wasserfall

- Todtnauer Wasserfall

- Triberger Wasserfall

- Trusetaler Wasserfall

- Uracher Wasserfall

- Almbachklamm

- Breitachklamm

- Starzlachklamm

Wasserfälle international

- Iguazu Wasserfälle (BRA)

- Krimmler Wasserfälle (AT)

- Krka Wasserfälle (CRO)

- Niagarafälle (CAN/USA)

- Plitvicer Seen(CRO)

- Rheinfall (CH)

- Stuibenfall (AT)

- Victoriafälle (Afrika)

Service

- Impressum & Kontakt

- Wasserfälle Landkarte

- Wasserfälle

Krka Wasserfälle & Krka Nationalpark

Interessante Infos über die Krka Wasserfälle & den Krka Nationalpark in Kroatien

Schon im Jahr 1985 wurde der Nationalpark Krka gegründet und lädt heute als eine der faszinierendsten Flusslandschaften Europas zu einer Wandertour ein. Dabei entdecken Naturliebhaber insgesamt sieben Wasserfälle, die eine Höhe von bis zu 60 Metern aufweisen.

Lage: Kroatien, Gespannschaft Sibenik-Knin, Krka Nationalpark

Adresse: Nationalpark Krka, 22222 Skradin, Kroatien

Erreichbarkeit: Anreise mit dem Flugzeug über Zadar und Split. Anfahrt mit dem Auto über die A1 bis Sibenik, dann über die Nationalstraßen 33 und 56 bis zu den Haupteingängen Lazovac oder Skradin. Anfahrt mit dem Bus ab den Busbahnhöfen von Zadar, Split, Trogir und Sibenik bis zu den Bushaltestellen Lazovac und Skradin.

Fallhöhe(n): Höchster freie Fall 32 Meter, höchster Kaskadenfall knapp 60 Meter

Anzahl der Fälle: Insgessamt sieben Wasserfälle entlang der Krka: Bilušića buk 22,4 m, Ćorića buk 15,5 m, Manojlovački slapovi Gesamthöhe 59,6 m Hauptstufe 32 m, Sondovjel oder Rošnjak 8,4 m, Miljačka slap 23,8 m, Roški slap 26 m, Skradinski buk Gesamthöhe 45,7 m.

Zugang: Der Krka Nationalpark verfügt über insgesamt 6 Eingänge (Burnum, Puljani, Kistanje, Roski Slap, Lazovac und Skradin), die sich entlang des tiefen Flusstales erstrecken und in der Regel an imposanten Wasserfällen liegen. Der Zugang erfolgt zu Fuß über Wanderwege und Stege.

Barrierefrei: Ja, die Wege und Stege sind sehr gut ausgebaut und weitgehend eben, sodass auch Rollstuhlfahrer, Kinderwagen und Rollatoren in der Regel gut durchkommen.

Eintritt: Ja, an den 6 Eingängen wird jeweils Eintritt verlangt.

Hunde erlaubt: Ja, aber sie müssen an der Leine geführt werden.

Öffnungszeiten: In der Regel ganzjährig von 8 bis 19 Uhr (Lazovac & Skradin), 10 bis 18 Uhr (Burnum & Kistanje) und 9 bis 18 Uhr (Roski slap).

Restaurants/Gasthäuser: Sowohl in den Ortschaften Skradin und Lazovac als auch an den anderen Eingängen gibt es Restaurants, Imbissstände und Kioskläden.

Sonstige Einrichtungen und Attraktionen: Drei Fähranleger bieten Rundfahrten über die Seen des Nationalparks Krka an. Im Rahmen dieser kann auch auf die idyllische Klosterinsel Visovac übergesetzt werden. Neben dem spätmittelalterlichen Franziskanerkloster ist insbesondere das hier untergebrachte archäologische Museum sehenswert.

Ob als breite und hohe Kaskade, als tief stürzender Strahl oder als sprudelnde Schluchtstufe, die Krka hat zwischen Knim und Sibenik ein eindrucksvolles Wasserfallsystem geschaffen, das über Stege, Brücken und Wanderpfade individuell erkundbar ist.

Video: Krka Wasserfälle

Unterwegs darf in den smaragdgrün leuchtenden Pools ausgiebig gebadet werden. Für eine aussichtsreiche Pause zwischendurch sorgen hingegen die insgesamt drei Fährschiffe des Nationalparks. Sie verkehren zwischen einzelnen Wasserfällen und legen dabei auch an der pittoresken Klosterinsel Visovac an.

Das Franziskanerkloster Visovac bewacht schon seit dem 15. Jahrhundert die wilden Fluten des Flusses Krka und beherbergt heute eine archäologische und kirchenhistorische Sammlung.