Wasserfall nach Land

- Wasserfälle Brasilien

- Wasserfälle Deutschland

- Wasserfälle Kroatien

Wasserfälle Deutschland

- Allerheiligen Wasserfälle

- Buchenegger Wasserfälle

- Lichtenhainer Wasserfall

- Todtnauer Wasserfall

- Triberger Wasserfall

- Trusetaler Wasserfall

- Uracher Wasserfall

- Almbachklamm

- Breitachklamm

- Starzlachklamm

Wasserfälle international

- Iguazu Wasserfälle (BRA)

- Krimmler Wasserfälle (AT)

- Krka Wasserfälle (CRO)

- Niagarafälle (CAN/USA)

- Plitvicer Seen(CRO)

- Rheinfall (CH)

- Stuibenfall (AT)

- Victoriafälle (Afrika)

Service

- Impressum & Kontakt

- Wasserfälle Landkarte

- Wasserfälle

Wasserfälle Kroatien; Kroatien Wasserfälle

Infos über Wasserfälle in Kroatien allgemein mit bekannten Beispielen

Eigentlich ist das Adrialand berühmt für seine unzähligen Trauminseln, die golden im smaragdgrünen Meer leuchten. Aber auch im Hinterland Kroatiens spielt das Wasser eine wichtige Rolle und bildet in Form der Nationalparks Plitvicer Seen und Krka einen Anziehungspunkt für Wanderer aus aller Welt. Diese tauchen hier in eine beeindruckende Naturlandschaft ein, deren Basis das leicht erodierbare Karstgestein bildet.

Begleitet von bizarr geformten Gesteinsformationen, kugelrunden Grauwackeninseln und dem sanften Rauschen unzähliger Wasserkaskaden gehen daher Naturliebhaber hier auf eine ganz besondere Entdeckertour.

Dabei liegt die Mehrheit der kroatischen Wasserfälle in diesen beiden Schutzgebieten, in denen sich das Dinarische Hochgebirge als Wasserscheide zwischen Donau und Adria erstreckt. Eine berühmte Ausnahme davon bildet jedoch der 48 Meter hohe Wasserfall Gubavica (Vrlika), der im südlicher gelegenen Dalmatien zu finden ist und damit von der Lage her abweicht.

Wasserfälle im Nationalpark Plitvicer Seen

Türkis schimmerndes Wasser, das über golden bis weiß leuchtendes Gestein fließt und vom kräftigen Grün der Zitrusbäume umrahmt wird, mit diesem Bild wird gemeinhin die wasserreiche Naturlandschaft der Plitvicer Seen assoziiert. Diese erstreckt sich in den Ausläufern des Dinargebirges und überwindet in insgesamt 16 Seen einen Höhenunterschied von 133 Metern. Da überrascht es nicht, dass sich hier mit dem 78 Meter hohen Veliki Slap der höchste Wasserfall Kroatiens befindet.

Während der Veliki Slap vor allem durch seine tiefe Schlucht beeindruckt, stürzt sich der Galovački buk über eine 25 Meter hohe Steilwand eindrucksvoll in die Tiefe. Zahlreiche kleine Wasserkaskaden bilden zudem die Verbindung zwischen den einzelnen Seen und machen den eigentlichen Charme dieser Karstlandschaft aus.

Wasserfälle im Nationalpark Krka

Das wasserfallreichste Gebiet Kroatiens ist der Nationalpark Krka, der am Rande des Dinarischen Gebirges liegt und dessen gleichnamiger Fluss bei Sibenik ins Meer mündet. Dabei durchfließt die Krka insgesamt sieben Wasserfälle, die eine freie Fallhöhe von bis zu 32 Metern erreichen.

Als höchster Wasserfall des Nationalparks Krka macht der Manojlovački slapovi  von sich reden: Er überwindet insgesamt 59,6 Meter in mehreren Kaskaden, deren höchste die oben erwähnte Fallstufe von 32 Metern bildet. Aber auch der Srkadinski buk lässt sich für seine knapp 48 Meter reichlich Zeit und plätschert in aller Ruhe über insgesamt 17 Stufen. Mit lautem Getöse schießt die Krka hingegen durch die Felsenenge des Bilušića buk, der mit einer Höhe von 22,4 Metern beeindruckt.

Wie ein Schleier aus feinster Gischt präsentiert sich der 26 Meter hohe Roški slap, während der Miljačka slap mit fast 24 Metern Fallhöhe besticht und die beiden kleinen Fälle Ćorića buk (15,5 Meter) und Sondovjel (8,4 Meter) ein Paradies für Badende bilden.