Wasserfall nach Land

- Wasserfälle Brasilien

- Wasserfälle Deutschland

- Wasserfälle Kroatien

Wasserfälle Deutschland

- Allerheiligen Wasserfälle

- Buchenegger Wasserfälle

- Lichtenhainer Wasserfall

- Todtnauer Wasserfall

- Triberger Wasserfall

- Trusetaler Wasserfall

- Uracher Wasserfall

- Almbachklamm

- Breitachklamm

- Starzlachklamm

Wasserfälle international

- Iguazu Wasserfälle (BRA)

- Krimmler Wasserfälle (AT)

- Krka Wasserfälle (CRO)

- Niagarafälle (CAN/USA)

- Plitvicer Seen(CRO)

- Rheinfall (CH)

- Stuibenfall (AT)

- Victoriafälle (Afrika)

Service

- Impressum & Kontakt

- Wasserfälle Landkarte

- Wasserfälle

Niagarafälle

Interessante Infos über die Niagarafälle an der Grenze zwischen Kanada und USA

Ein Märchen aus Eis, ein Feuerwerk der Farben, eine Kraftdemonstration der Natur und ein verwunschen-mystischer Ort – all diese Attribute vereinen die mächtigsten Wasserfälle Nordamerikas miteinander und bilden damit einen magischen Anziehungspunkt für Menschen weltweit.

Schon im Jahr 1800 wurden die imposanten Wasserfälle zwischen Erie- und Ontariosee touristisch erschlossen. Seit 1846 bildet jedoch die Fahrt in den brodelnden Wasserfallkessel mit den traditionsreichen „Maid of the Mist“-Booten das Highlight eines jeden Besuchs. Dabei bekommen alle Passagiere an Bord einen der typisch blauen Niagara-Regenponchos geschenkt.

Da sich die Niagarafälle auf der Staatsgrenze zwischen Kanada und den USA befinden, hat sich im Laufe der Jahrzehnte rund um die sogenannten „Horseshoe- und American Falls“ eine wirklich sehr kreative Tourismusregion gebildet.

Unter Besuchern sind dabei auf beiden Staatsseiten die schwebenden Aussichtsterrassen der Besucherzentren, die hohen Aussichtstürme, die Seilbahnfahrt über den tosenden Mahlstrom, Hubschrauberflüge, Jetboat-Touren, Casinos, Multivisionsshows und so mancher Spaziergang hinter den stürzenden Fluten sehr beliebt.

Grundsätzlich gilt das US-amerikanische Ufer jedoch als das etwas ruhigere, während auf kanadischer Seite das ganze Jahr hindurch rege Betriebsamkeit herrscht. Über die Rainbow Bridge unterhalb der Fälle kann die Grenze sowohl mit dem Auto als auch zu Fuß überschritten werden.

Video: Niagarafälle

Lage: An der Grenze von Niagara Falls, New York, USA und Niagara Falls, Ontario, Kanada

Adresse: 32 Prospect Street, Niagara Falls, NY 14301, Vereinigte Staaten/ 6345 Niagara Pkwy Niagara Falls, ON L0S 1J0, Kanada

Erreichbarkeit: Sowohl auf kanadischer als auch auf US-amerikanischer Seite befindet sich je ein Besucherzentrum mit Parkplatz und Parkhaus für die Anreise mit dem Mietwagen. Die Anfahrt mit der Bahn erfolgt entweder mit Amtrak oder VIA Rail bis zu den Bahnhöfen der beiden gleichnamigen Städte. Buslinien verbinden die Bahnhöfe direkt mit den Niagarafällen. Anreise mit dem Flugzeug via Niagara Falls International Airport (IAG), Buffalo Niagara International Airport (BUF) oder Toronto Lester B. Perason International Airport (YYZ).

Fallhöhe(n): Insgesamt 58 Meter und in einer Breite von insgesamt 1155 Metern, wovon 363 Meter auf US-Territorium und 792 Meter auf kanadischem Gebiet liegen. Der höchste freie Fall auf US-Gebiet beträgt 21 Meter und auf kanadischem Areal 52 Meter.

Anzahl der Fälle: Zwei Hauptfälle, die durch die Goat Island (Ziegeninsel) voneinander getrennt sind

Zugang: Rund um beide Besucherzentren befinden sich alle Attraktionen in fußläufiger Umgebung, ein Rundbus verbindet diese zudem miteinander.

Barrierefrei: Ja, die Besucherzentren und Aussichtsterrassen sind in der Regel barrierefrei. Auch die Boote der Maid of Mist sind behindertengerecht ausgebaut.

Eintritt: Die Aussichtsterrassen der Besucherzentren sind kostenlos, weitere touristische Angebote sind kostenpflichtig.

Hunde erlaubt: Keine Angaben

Öffnungszeiten: Die Besucherzentren haben das ganze Jahr hindurch geöffnet.

Restaurants/Gasthäuser: Rund um die Niagarafälle hat sich eine abwechslungsreiche gastronomische Landschaft angesiedelt.

Sonstige Einrichtungen und Attraktionen: Maid-of-Mist-Bootsfahrten ab beiden Ufern, Spaziergang hinter den Fällen ab dem Besucherzentrum, Whirlpool-Seilbahnfahrten über den Mahlstrom im Kessel, Hubschrauberflüge über die Fälle, White Water Walk circa zwei Kilometer südlich, Jetboat-Trips, Grenzwechsel über die Rainbow-Bridge.